Bildungs- und Teilhabeleistungen »Bildungspaket«

Das Bildungspaket unterstützt Kinder und Jugendliche aus finanziell schwachen Familien, um die Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben zu ermöglichen!

Kinder haben grundsätzlich einen Anspruch auf das Bildungspaket, wenn ihre Eltern

  • Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld
  • Sozialhilfe
  • Wohngeld
  • den Kinderzuschlag
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

bekommen.

Wer keine dieser Leistungen erhält, jedoch den spezifischen Bildungs- und Teilhabebedarf (auch einmalig, z. B. bei Klassenfahrt) des Kindes nicht decken kann, hat möglicherweise trotzdem einen Anspruch auf Leistungen des Bildungspakets.

Um einen Antrag auf das Bildungspaket zu stellen, oder Sie sich nicht sicher sind, ob Sie überhaupt anspruchsberechtigt sind, wenden Sie sich an das zuständige Jobcenter. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort helfen Ihnen gerne weiter.

Das Bildungs- und Teilhabepaket gliedert sich in zwei Bereiche:

Leistungen für Bildung erhalten Schülerinnen und Schüler, die noch keine 25 Jahre alt sind, eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen und keine Ausbildungsvergütung erhalten, sowie Kinder, die eine Kindertageseinrichtung (Kindergarten, Tagesmutter…) besuchen.

Leistungen für Bildung sind:

Gemeinsames Mittagessen in Schule oder KiTa

Die Kita, die Schule oder der Hort Ihres Kindes bietet ein regelmäßiges, warmes Mittagessen an? Dann kann Ihr Kind dort mitessen. Sie erhalten dafür von unseren Sozialzentren eine Bildungskarte. Geben Sie die Bildungskarte einmal in der Einrichtung ab, damit dort die Kartennummer notiert werden kann.

Die gesamten Kosten werden dann von der Einrichtung direkt über die Bildungskarte abgerechnet.

Kostenfreie Teilnahme an Ausflügen

Schul- und Kitaausflüge, z. B. in den Tierpark, ins Theater oder in das Museum sind für die berechtigten Kinder und ihre Eltern kostenfrei. Sie erhalten dafür eine Bildungskarte, die Sie nur in der Schule oder KiTa einmalig vorlegen müssen. Die Kosten werden dann direkt über die Bildungskarte abgerechnet. Sie brauchen sich um nichts weiter zu kümmern.

Kostenfreie Teilnahme an Klassenfahrten

Die Kosten für Klassenfahrten werden im Rahmen des Bildungspaketes in voller Höhe vom Sozialzentrum übernommen. Bitte denken Sie aber daran, rechtzeitig vor Klassenfahrt das Informationsschreiben über Kosten und Dauer der Klassenfahrt Ihrem Sachbearbeiter im Sozialzentrum vorzulegen!

Unterstützung bei schulischen Defiziten

Besteht die Gefahr, dass ihr Kind das Lernziel der Klassenstufe nicht erreicht und gibt es an Ihrer Schule sonst keine Unterstützung? Dann kann Ihr Kind zur Nachhilfe. Lassen Sie sich von der Lehrerin oder dem Lehrer bestätigen, wieviel zusätzliche Förderung Ihr Kind braucht. Stellen Sie im Sozialzentrum einen Antrag. Die Lernförderung gilt für ein konkretes Angebot, mehrere Nachhilfestunden oder einen ganzen Kurs, je nachdem was die Lehrerin oder der Lehrer für notwendig erachtet hat.

Zuschuss für die Anschaffung von Lernmaterialien

Sie erhalten automatisch zweimal pro Jahr einen Zuschuss für Schulbedarf, wie z. B. Hefte, Stifte, Taschenrechner und Schulranzen. Das Sozialzentrum überweist Ihnen dafür 50 Euro im Februar und 100 Euro zum Schuljahresbeginn im August.

Zuschuss für den Weg zur Schule mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Einen Zuschuss zur Schülerbeförderung bekommen Schülerinnen und Schüler, die die nächstgelegene weiterführende Schule besuchen, auf den Bus oder Zug angewiesen sind und deren Kosten niemand anderes übernimmt. Im Kreis Nordfriesland betrifft dies hauptsächlich Schüler und Schülerinnen ab Klasse 11.

Stellen Sie im Sozialzentrum einen Antrag. Sie bekommen den notwendigen Zuschuss dann direkt überwiesen.

Leistungen für Teilhabe erhalten Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren für den Bereich Kultur, Sport, Freizeit.

Kultur, Sport, Freizeit

Jedes berechtigte Kind erhält für jeden Bewilligungsmonat 15 Euro für das Mitmachen in den Bereichen Sport, Kultur, Freizeit. Damit kann z. B. der Fußball- oder Turnverein, Musikunterricht oder die Pfadfinderfahrt bezahlt werden. Sie erhalten dafür von unseren Sozialzentren eine Bildungskarte. Legen Sie diese Bildungskarte einfach beim jeweiligen Anbieter vor.

Besprechen Sie mit Ihrem Kind, was es interessant findet und ausprobieren möchte. Vielleicht gehen seine Freundinnen und Freunde in einen bestimmten Verein? Dann fragen Sie Ihr Kind, ob es dort auch Mitglied werden möchte.

Möchten Sie Ihre Bildungskarte bei einem Anbieter vorlegen, der noch kein Partner des Bildungspaketes ist, sprechen Sie den Anbieter an und bitten ihn, sich bei uns zu melden und sich unverbindlich über eine Partnerschaft zu informieren.

Starke-Familien-Gesetz

Durch das »Starke-Familien-Gesetz« gibt es seit dem 01.08.2019 einige Änderungen beim Bildungspaket:

  • Die Kosten für das Mittagessen in Schule oder Kindertageseinrichtung werden nun vollständig bezahlt. Der bisherige Eigenanteil in Höhe von 1 Euro fällt weg.
  • Ebenso entfällt der Eigenanteil für die Schülerbeförderung in Höhe von 5 Euro.
  • Für Freizeitaktivitäten wurde der Betrag von 10 Euro auf 15 Euro erhöht, sodass Kinder und Jugendliche nun noch mehr Angebote wahrnehmen können.
  • Und auch der Betrag für den Schulbedarf wurde erhöht. Sie erhalten nun insgesamt 150 Euro (im August 100 Euro und im Februar nochmal 50 Euro).

https://www.nordfriesland.de/media/custom/2271_2384_1_m.JPG?1483627392

https://www.nordfriesland.de/Kultur-Bildung/Bildungs-und-Teilhabepaket

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.